Ketsch

Heimat- und Kulturkreis Fronleichnam als Thema

Privathäuser mit Blumen verziert

Ketsch.Beim jüngsten Museumstag im alten Wasserwerk berichtete die Vorsitzende des Heimat- und Kulturkreises (HKK), Ingrid Blem, über den ehemaligen Weg der Fronleichnamsprozession, der durch die Hockenheimer Straße, Gutenbergstraße und weiter durch die Schulstraße bis zur Ecke Neugasse und dann über die Schillerstraße auf die Schwetzinger Straße bis zur katholischen Kirche verlief.

Blems Vortrag „Fronleichnam wie es früher einmal war“ erinnerte daran, dass in den frühen Morgenstunden des Fronleichnamsfestes gegen 4.30 Uhr die Privathäuser am Weg mit Blumen und gelb-weißen Fähnchen geschmückt wurden. Die Hauptaltäre befanden sich bei Familie Gängel in der Gutenbergstraße und an der Ecke Schulstraße/Neugasse. Ein dritter Altar wurde am „Enderlebrunnen“ durch die katholische Jugend aufgebaut. Der vierte stand vor der katholischen Kirche parallel zur Schwetzinger Straße.

Wer dem HKK Fotos von früheren Fonleichnamfesten zur Verfügung stellen möchte, meldet sich bei Ingrid Blem, Telefon 06202/6 56 30 oder E–Mail hukk.ketsch@gmx.net.

Radeln mit dem Bürgermeister

Am Samstag, 16 Juni, steht die Radtour mit Bürgermeister Kappenstein an. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Marktplatz. Es werden interessante Ziele mit Abschluss im Heimatmuseum angefahren. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional