Ketsch

Umweltstammtisch Bei Sitzung Drohneneinsatz besprochen

Probleme am Ludwig-See

Ketsch.Bei der monatlichen Sitzung des Umweltstammtischs informierten anwesende Gäste über Umweltprobleme im Natur- und Landschaftsschutzgebiet „Hockenheimer Rheinbogen“, zu dem auch das Naturschutzgebiet „Karl-Ludwig-See“ gehört: Über fehlende oder zerstörte Gewässerschutzstreifen, zu wenig Wasser in den Gräben, da dem Boden durch die künstliche Bewässerung bei zu wenig Regen offensichtlich zu viel Wasser entzogen worden sei, immer weniger Hecken und Blühstreifen als Zufluchtsort für Wildtiere wurde berichtet. Lösungsmöglichkeiten gebe es nur in der Zusammenarbeit mit allen Akteuren in diesem Gebiet. Der Umweltstammtisch werde sich einbringen, hieß es.

Über den „Drohneneinsatz zur Rehkitzrettung im Frühjahr“ wird sich die Themengruppe Ketscher Rheininsel unterhalten, die sich am Montag, 22. Oktober, um 19.30 Uhr im Ferdinand-Schmid-Haus trifft. Gerhard Prendke erinnerte an den ADFC-Fahrradklima-Test. Hier können Radfahrer die Qualität und Quantität der Fahrradwege in ihrer Gemeinde beurteilen. Matthias Ihrig wird sich in Sachen Naturerlebnis-tag 2019 mit den Mitorganisatoren in Verbindung setzen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional