Ketsch

Haushalt Gemeinde profitiert von niedrigeren Steuerausfällen und höheren Zuwendungen / Kämmerer Gerd Pfister befürchtet Corona-Folgen ab nächstem Jahr

Schwarze Null und keine Schulden

Ketsch.Die Erleichterung ist Kämmerer Gerd Pfister anzuhören. „Wir sind für dieses Jahr noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen“, sagt der Wächter über den Haushalt der Gemeinde mit Blick auf die Folgen der Corona-Krise. Im Sommer hatte Pfister im Gespräch mit unserer Zeitung einen Einbruch bei den kommunalen Steuern von etwa zehn Prozent prophezeit: Drei Millionen Euro würden 2020 in der

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5206 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional