Ketsch

Haus der Begegnung Senioren haben beim Altennachmittag Spaß beim Bingospiel

Selma wählt Getränk für ihren Herbert

KETSCH.„Heute machen wir es uns gemütlich und spielen nach dem Kaffeetrinken ein paar Runden Bingo“, versprach Rudi Kurbiuhn beim Altennachmittag im Haus der Begegnung. Das Helferteam unterstützten die 13-jährigen Schüler Jonas Waldmann und Maik Weber. „Nächstes Jahr werden wir konfirmiert, und zu unseren Aufgaben bei der Vorbereitung gehört auch ein Erlebnis im sozialen Bereich“, erzählten sie.

Derweil fand das Bingospiel unter den Gästen große Zustimmung, denn sie hatten vorab auf den Tischen allerlei nützliche Dinge für den täglichen Bedarf als Gewinne entdeckt. Märchen, Sagen und Legenden zu Weihnachten aus alter Zeit verriet ein Taschenbuch, daneben blinzelte der Weihnachtsmann von einer Keksdose, auch Christbaumkugeln, Wachskerzen und Motivservietten erinnerten an das bevorstehende Fest der Feste.

Eingerahmte Kunstdrucke zeigten den Mannheimer Wasserturm und den Rosengarten, „Ich bin dann mal weg“ verkündete Hape Kerkeling auf dem Hörbuch neben duftenden Seifen und anregenden Getränken. „Das sind Spenden des Betreuerteams, und einiges haben wir für dieses kostenlose Bingospiel gekauft“, verriet Gaby Gehres.

Der Spieltrieb war geweckt, magische Spannung herrschte im Saal, jeder Besucher hoffte auf seine vier Zahlen auf dem Kärtchen. Herbert Hüpsel fungierte als Glücksbote, und Rudi Kurbiuhn gab die gezogenen Nummern bekannt. Gleich waren „Bingo“-Rufe zu hören. Das Kerzensortiment gefiel Kurt Allgeier, Hannelore Weber nahm ein Stövchen, Rosmarie Gruschwitz mochte die Keksdose. Friedl Seitz gefiel der Stern mit Kerze, und Gaby Gehres nahm Kaminzündhölzer mit nach Hause. „Damit geht mir sicher ein Licht auf.“ Und Selma Hüpsel wählte ein anregendes Getränk für ihren Herbert aus. gp

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional