Ketsch

Ferienprogramm Tanzfreunde zeigen 16 Teilnehmern die Grundzüge des Hip-Hop / Zwei Gruppen studieren mit Trainerin Rebecca Metzger Choreographien ein

Sie überraschen die Eltern mit einem Auftritt

Ketsch.Heiß ging es her in der alten Werder-Schulturnhalle, als die Tanzfreunde anlässlich des Ferienprogramms zum Hip-Hop einluden. In zwei unterschiedlichen Altersgruppen wurde jeweils eine Choreographie eingeübt und am Ende sicher vorgetragen, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

Doch zum Aufwärmen und Kennenlernen stand zuerst einmal ein kurzes Spiel auf dem Programm, und so wurde das erste Eis zwischen den 16 Teilnehmern (darunter auch zwei Jungen) gebrochen.

Schritt für Schritt

Die Jugendtrainerin Rebecca Metzger hatte für die Gruppe der Sechs- bis Zehnjährigen den Song „I don’t care“ von Ed Sheeran und Justin Bieber ausgewählt und einige coole Moves vorbereitet. Schritt für Schritt übte sie mit den Kindern den Ablauf und erklärte auf einfache und deutliche Weise jeden einzelnen Part. So hieß es zur Erklärung der Bewegungen beispielsweise „als würdet ihr etwas Schweres wegschieben“ oder „als ob ihr Wäsche aus einem Korb nehmen würdet“ beziehungsweise „die Hand nach vorne, als ob ihr jemanden stoppen wolltet“. Immer wieder wurden die Bewegungen zur Musik wiederholt und ein weiterer Abschnitt hinzugefügt, bis am Ende der ganze Tanz stand und die Eltern bei der Abholung mit einem kleinen Auftritt überrascht wurden.

Die etwas älteren Teilnehmer der zweiten Gruppe tanzten zu „Bad Behaviour“ von Mabel und hatten schon bald die ersten Erfolgserlebnisse. Hier durfte die Choreographie schon etwas anspruchsvoller sein, aber auch diese Gruppe übte mit viel Ausdauer und Elan und konnte am Ende den ganzen Song durchtanzen. Wie im Flug verging die Zeit, aber vielleicht sehen die Tanzfreunde die eine oder den anderen nach den Ferien ja im Training der Hip-Hop-Jugend wieder, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional