Ketsch

Marathon-Team Joker- und Demon-Trail rund um Heidelberg

Strecke muss gesucht werden

Ketsch.Neue Pfade suchten nach einem langen Wintertraining und einem Ultralauf im hessischen Rodgau die Sportler des Marathon-Teams Ketsch. Zum sechsten Mal ging es in Heidelberg zum Joker-Trail mit 52 Kilometer Länge und 2100 Höhenmetern. Derjenige, der danach noch fit war, konnte den Demon-Trail mit 15 Kilometern noch dranhängen.

Neben den sportlichen Herausforderungen werden allerdings keine schnellen Laufkilometer aneinandergereiht – die Läufe zeichnen sich dadurch aus, dass es unterwegs keine Markierungen gibt, die Sportler müssen sich mit eigenen GPS-Geräten die Strecke selbst suchen. Die Pärchen des Marathon-Teams Ketsch hatten sich schnell gebildet, Mariann Ehrhardt und Frank Carlin vorneweg, ihnen folgten Nicole Kolb und Gunter Wiedemann, Thomas Imhof schloss sich den Ultraläuferinnen Claudia Biewald und Ute Arnold von der Hockenheimer ASG an, die den Novizen mit ihrer Erfahrung gerne begleiteten.

Ehrhardt und Carlin beendeten den Joker-Trail in sieben Stunden und acht Minuten, Kolb und Wiedemann benötigten 7:55 Stunden, Imhof kam mit Arnold und Biewald nach 8:57 Stunden ins Ziel.

Beim Joker-Trail belegte Ehrhardt Rang fünf, Kolb wurde Zehnte, bei den Männern Carlin 52., 72. Wiedemann und 81. Imhof. Bei der Gesamtwertung Joker und Demon landete Ehrhardt auf Platz zwei und Carlin wurde 16. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional