Ketsch

Sonnenernte

Streuobstwiese braucht Pflege

Ketsch.Als wichtigen Beitrag für den Natur- und Umweltschutz sieht der Verein Sonnenwende die Pflege der Streuobstwiese im Ketscher Bruch. Das Zurückschneiden der Obstbäume und das Mähen der Wiese übernehmen seit Langem die Mitglieder des Umweltstammtisches und leisten so einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung des artenreichen Lebensraums, wie der Verein in einer Pressemitteilung schreibt.

Die Streuobstwiese hat die Gemeinde als Ausgleichsfläche für das Baugebiet hinter der alten Schule angelegt. Hier finden nicht nur die Insekten in den Blüten Nahrung und die Vögel Nistmöglichkeiten, auch Eidechsen sowie Bockkäfer haben dort einen sicheren Lebensraum.

In diesem Jahr konnte der Umweltstammtisch Angelika Sommer, ausgebildete Fachfrau für die Pflege von Streuobstbeständen, für die fachliche und praktische Unterstützung im Ketscher Bruch gewinnen. Spätestens im Herbst können Spaziergänger den Erfolg ihrer Pflegemaßnahmen sehen, wenn die Bäume wieder viele Früchte tragen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional