Ketsch

Lokale Agenda Beim Lehrpfad im Naturschutzgebiet müssen die Stellwände gereinigt und repariert werden / Attraktive Abwechslung für die ganze Familie

Tafeln präsentieren sich im sommerlichen Glanz

Archivartikel

Ketsch.Bei der jüngsten Sitzung der Lokalen Agenda, die diesmal wegen der Infektionsrisiken als Web-Meeting stattfand, wurde von den Teilnehmern der Sitzung daran erinnert, dass sich große und kleine Interessierte bereits seit sieben Jahren im Naturschutzgebiet Ketscher Rheininsel durch ansprechende Schautafeln über die Tier- und Pflanzenwelt informieren können.

Der von der Lokalen Agenda zusammen mit der Gemeindeverwaltung und dem Forstamt des Rhein-Neckar-Kreises erstellte Naturweg über die Rheininsel wurde vor knapp sieben Jahren eröffnet und soll die Verbundenheit der Bürger mit dieser einmaligen Naturlandschaft stärken und den Wert dieses Naturschutzgebietes aufzeigen.

„Man schützt nur, was man kennt“, zitierten Gernot de Mür und Wolfgang Rohr eine bekannte Naturschutzweisheit.

Auf 14 Tafeln werden bei diesem informativen Weg verschiedene Themen zur Rheininsel behandelt. Auch Kinder finden mit dem Maskottchen „Freddie Frischling“ auf allen Tafeln einen Begleiter, der ihnen interessante Hinweise geben soll, heißt es seitens des Vereins. Gerade in der aktuellen Corona-Zeit mit Homeoffice und Homeschooling biete der Naturweg eine attraktive Abwechslung für die ganze Familie, waren sich die Mitglieder der Lokalen Agenda einig.

Der Lehrpfad zeige anschaulich den Dreiklang aus Naturschutz, forstlicher Nutzung und der Erholungsfunktion der Rheininsel auf, der das einzigartige Gesamtbild in diesem besonderen Stück Natur bestimme. Diese Tafeln des Naturweges werden von der Lokalen Agenda regelmäßig gereinigt und instand gehalten.

Erst jüngst wurden sie von Mitgliedern der Agendagruppe abgewaschen und vom Grauschleier des Winters befreit. Auch mussten mehrere Schilder für einige Zeit zur Reparatur abgenommen werden, da sie beschädigt waren.

„Leider ist es in jüngster Zeit vermehrt zu Beschädigungen gekommen“, bedauert namens der Agenda Gerhard Prendke. Deshalb bitten die Mitglieder des Arbeitskreises um mehr Verantwortungsbewusstsein und Aufmerksamkeit, damit der Naturweg noch lange den Besuchern der Rheininsel Freude bereiten könne. zg/ras

Info: Weitere Informationen unter www.ketsch-lokaleagenda.de.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional