Ketsch

Stromtrasse Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Bayaz

TransnetBW plant keine Überspannung

Ketsch.Auf Anfrage des Bundestagsabgeordneten Dr. Danyal Bayaz (Bündnis 90/Die Grünen) teilte die für die Planung des Stromtrassenausbaus zuständige TransnetBW mit, dass es nicht in deren Interesse sei, die Ketscher Wohnbebauung zu überspannen.

Der entsprechende Abschnitt befinde sich im Moment im Stadium der Bundesfachplanung und im Oktober dieses Jahres seien weitere Informationsveranstaltungen für die Träger öffentlicher Belange geplant, heißt es in einer Pressemitteilung des Abgeordneten.

Bayaz, der nach einem Gespräch mit dem Bürgermeister und der Grünen-Gemeinderatsfraktion aus Ketsch in der Angelegenheit aktiv geworden war, zeigt sich erfreut über die positive Antwort von TransnetBW: „Im Zusammenhang mit dem notwendigen Stromtrassenausbau stehen immer wieder mögliche Gesundheitsrisiken durch elektrische und elektromagnetische Felder, umgangssprachlich ,Elektrosmog’ genannt, im Raum. Es beruhigt mich zu hören, dass der geplante Ausbau der Stromtrasse nicht die Ketscher Wohnbebauung überspannen soll.“

Transparenz herstellen

Ebenso freue er sich über die Bemühungen der TransnetBW, durch weitere Informationsveranstaltungen eine möglichst hohe Transparenz im Planungsprozess herzustellen, denn Transparenz sei für ihn „eine der Grundlagen demokratischer Politik“. Er wünsche sich, dass „die Ketscher Bürger diese Angebote auch nutzen und weiter an der Thematik dranbleiben“, sagt der Abgeordnete abschließend. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional