Ketsch

Nachruf Langjährige Gemeinderätin der FDP/Ketscher Liste gestorben / Für Verdienste mit Ehrenteller ausgezeichnet

Trauer um „sachliche Einzelkämpferin“ Lilo Schimmele

KETSCH.Die Gemeinde trauert um Liselotte Schimmele, die im Alter von 80 Jahren gestorben ist. „Lilo” Schimmele, wie sie liebevoll genannt wurde, gehörte vom April 1975 bis Dezember 1992 dem Gemeinderat an. Sie hatte während dieser Zeit großen Anteil an der stetigen Aufwärtsentwicklung der Gemeinde und hat sich um das öffentliche Leben in Ketsch große Verdienste erworben. Dafür wurde sie mit dem Ehrenteller der Gemeinde ausgezeichnet.

Kompromisse fürs Gemeinwohl

Mit Lieselotte Schimmele hat die Gemeinde eine hoch geachtete und sehr verdiente Mitbürgerin verloren. Altbürgermeister Hans Wirnshofer lobte sie als sachliche Gemeinderätin, die als Einzelkämpferin stets kompromissbereit war, wenn es um das Wohl der Gemeinde ging. Helga Bock erinnerte sich an 1975, als der Gemeinderat von 16 auf 22 Mitglieder erweitert wurde. „Lilo Schimmele rückte für die FDP/KL in das Gremium ein und ich für die SPD, wir wurden Sitznachbarinnen.” Beide verstanden sich auf Anhieb gut, denn Lilo Schimmele dachte global und brachte wertvolle Anregungen mit in den Rat. So entstand zum Beispiel auf ihr Betreiben hin die Gemeindebücherei anfangs im Adlersaal in der Schwetzinger Straße. Nach den Sitzungen war man noch zum Gedankenaustausch zusammengesessen, das gehörte zur Gemeinderatskultur.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional