Ketsch

Mobile Jugendarbeit Leiterin Maren Jungblut und ihr Team ziehen positive Bilanz der ersten acht Monate der Zusammenarbeit / Gemütlicher Treff im Bruch

„Typische Probleme von Dorfkindern“

Archivartikel

Ketsch/Brühl.Da möchte man fast nochmal Jugendlicher sein. Denn das Team der mobilen Jugendarbeit in Ketsch und Brühl kommt überaus sympathisch rüber. Und Teamleiterin Maren Jungblut sagt im Gespräch mit unserer Zeitung, dass sie mit „ihren“ Männern, Jens Petri und Emanuel Kuderna, auch wirklich Glück gehabt habe. Zu dritt sind sie seit Anfang des Jahres Ansprechpartner für die Belange der Jüngeren in den

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3526 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional