Ketsch

Jubiläumstreffen Die Angehörigen des Jahrgangs 1938 feiern im „Goldenen Lamm“ ihren 80. Geburtstag / Helmut Leiberich blickt auf turbulente Jahrzehnte zurück

„Unsere ersten Zeugnisse gab es in der 3. Klasse“

Archivartikel

Ketsch.Mit einem Sektempfang, Mittagsmenü und Kaffee und Kuchen feierten die Angehörigen des Geburtsjahrgangs 1938 im Gasthaus „Goldenes Lamm“ 80. Geburtstag. „Schenkt mir deshalb noch einige Minuten für eine kleine Chronik“, sagte Helmut Leiberich. „Wir wurden in einem turbulenten Jahrhundert geboren und genauso turbulent waren die vergangenen 80 Jahre“, fuhr Leiberich fort. 1938 sei das Geburtsjahr für alle gewesen, aber auch das Ende der Straßenbahnlinie Schwetzingen Ketsch, die seit 1910 in Betrieb gewesen war.

„Während die Mehrzahl unsere Väter an allen Fronten gekämpft haben, wurden wir eingeschult. Gleich am Tag der Einschulung – wir waren gerade in unseren Klassenzimmern – war Fliegeralarm. Schule? Schluss für diesen Tag. So ging es bis weit nach Kriegende, immer wieder Schulausfälle. Unsere ersten Zeugnisse gab es in der 3. Klasse“, erzählte Leiberich über den September 1944 und die Kriegszeit.

Und in der Folge erinnerte er noch an zahlreiche Ereignisse, zum Beispiel an die Einführung der D-Mark in den Westzonen 1948. „In diesem Jahr wurden wir gerade mal zehn Jahre alt.“ Oder an den August 1949, als die ersten Bundestagswahlen stattfanden und im Anschluss Konrad Adenauer zum ersten Kanzler der Bundesrepublik gewählt wurde.

Das erste Backfischfest

Auch einige Höhepunkte in der Ketscher Ortsgeschichte hatte er zusammengestellt – zum Beispiel die 800-Jahrfeier 1950 oder das erste Backfischfest zwei Jahre später. „Im selben Jahr, am 25. Juli 1952, wurden wir aus der Volksschule entlassen“, rief er seinen Jahrgangskollegen in Erinnerung. Auch der Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961 fehlte in seinem interessanten Vortrag nicht. Die folgenden Jahre seien vom Wirtschaftswunder geprägt gewesen. „Wir waren inzwischen im 23. Lebensjahr. Die Berufsausbildung war überwiegend abgeschlossen. Es wurden Familien gegründet, unsere Kinder kamen zur Welt, Urlaub war angesagt und, und, und . . .“

Anschließend machte er einen größeren Sprung in der Lebensgeschichte des Jahrgangs 1938 und erinnerte an den Fall der Mauer nach 28 Jahren am 9. November 1989 und die Wiedervereinigung ein Jahr später: „Am 4. Oktober 1990 fand die erste Sitzung des gesamtdeutschen Bundestages statt“, wusste Leiberich. Ein unvergessliches Ereignis der Ketscher Ortsgeschichte durfte nicht fehlen – der Hagelsturm am 22. Juli 1995. Und so sprang er ins neue Jahrtausend: „Wir sind auf dem Weg ein Rentner-Jahrgang zu werden“, blickte Helmut Leiberich aufs Jahr 2000 zurück und beendete seinen Vortrag mit der Einführung des Euro im Jahr 2002. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional