Ketsch

Kirchenkino Organspende als Film- und Gesprächsthema

Verwobene Schicksale

Archivartikel

Ketsch.Das Kirchenkino lädt am Montag, 14. Mai, um 19.30 Uhr zum Film „Die Lebenden reparieren“ ein, in dem das Geschehen rund um eine Organtransplantation aufgearbeitet wird. Es ist kein Rührstück und kein Krankenhausdrama: Katell Quillévérés herausragender Film „Die Lebenden reparieren“ zeigt, wie eine Herztransplantation die Leben ganz unterschiedlicher Menschen aufwühlt. Es entwickelt sich ein Organspende-Drama in dem drei Erzählstränge und Schicksale mehrere Menschen miteinander verwoben werden. Seine Premiere feierte „Die Lebenden reparieren“ auf Filmfestival von Venedig 2016.

Als Gast hat das Kirchenkino-Team den Transplantationsbeauftragten der Universtitätsmedizin Mannheim, Dr. Thomas Kirschning, eingeladen. Er will zu all den durch den Film aufgeworfenen Fragen Rede und Antwort stehen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional