Ketsch

Ferdinand-Schmid-Haus Lokale Agenda bereitet Workshop für Slogans bei „Ketsch fährt fair“ vor / Insektenhotel soll Informationstafel erhalten

Video zu fairem Verhalten im Straßenverkehr soll im Kino zu sehen sein

Ketsch.Die Lokale Agenda setzt sich dafür ein, dass sich alle Verkehrssteilnehmer rücksichtsvoll verhalten. „Ketsch fährt fair“ nennt sie das Projekt, das die Lebensqualität aller, auch der Anwohner, verbessern soll. In diesem Sinne unterstützt sie die Gemeinde getreu dem Motto „Global denken – lokal handeln“.

Nach der Vorstellung der Lokalen Agenda sollen Banner und Tafeln, die an Informationspunkten und Ortseingängen gut sichtbar aufgestellt werden, Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam machen, sich im Verkehr entgegenkommend und umsichtig zu verhalten. Bei der jüngsten Sitzung trafen sich die Aktiven, um über das Anbringen solcher Tafeln sowie den Ablauf der Kampagne zu besprechen. Während eines Workshops können Vorschläge für Slogans eingesammelt werden, sagte Gernot de Mür, der Sprecher der Lokalen Agenda. Als Termin wurde Mittwoch, der 24. Oktober, 19.30 Uhr, im Ferdinand-Schmid-Haus festgelegt.

Auch Falschparker im Visier

Vorgesehen ist auch ein kurzes Video, das die verschiedenen Aspekte eines fairen Verhaltens im Verkehr beleuchten soll. „Dieses Video soll als Werbung im Central-Kino eingeblendet und an Schulen oder interessierten Organisationen verteilt werden“, sagte Gernot de Mür. Zum fairen Verhalten gehöre auch richtiges Parken. Dass dies kein Kavaliersdelikt ist, darüber waren sich alle einig. Viel zu oft treffe man auf Falschparker, die mit ihrem Auto Wege zustellten. Auch werde an Kreuzungen und Einmündungen der Fünf-Meter-Abstand nicht eingehalten. Das führt oft zu Unfällen. Vielleicht könnten hier Kontrollen und hohe Bußgelder Abhilfe schaffen oder eine Kampagne, die auf die Gefahr durch Falschparker hinweist und das Bewusstsein bei Autofahrern schärft.

Ein weiteres Thema war das Insektenhotel im Bruchgelände. Nachdem am Karl-Ludwig-See die Informationstafeln fertiggestellt wurden, wolle man eine weitere Tafel am Insektenhotel aufstellen. Zur Diskussion stand die graphische Gestaltung, aber auch Wartungsarbeiten, wie das Nachfüllen von neuem Schilf. Für einen Termin einigten sich die Mitstreiter auf den morgigen Samstag.

Die Wartung des Themenwegs Karl-Ludwig-See wurde ebenfalls erörtert sowie die des Naturwegs. Hier ging es um das Verschließen der Bohrlöcher, eine Aktion, die Gernot de Mür schon vorgenommen hat.

Beim Punkt „Verschiedenes“ wurde auch über neue Vorlagen für Kinderfiguren diskutiert, über das Konfektionieren von Igelbehausungen für Privatgärten sowie über das Stadtradeln 2019.

Zum Schluss machte Gerhard Prendke, Vorsitzender des Vereins „Sonnenernte“, auf eine Veranstaltung aufmerksam, die am Mittwoch, 7. November, 19.30 Uhr im Central-Kino stattfindet. Dann wird der Film „Autark – Leben mit der Energiewende“ gezeigt. Im Anschluss bestehe die Möglichkeit, mit dem Film-Redakteur Thomas Link ins Gespräch zu kommen, informierte Gerhard Prendke. her

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional