Ketsch

Kirchgemeinderat

Wahlbeteiligung liegt bei 16 Prozent

Ketsch.Wenig Überraschendes brachte die Wahl der Kirchenältesten der evangelischen Gemeinde, denn für die bis zu zehn möglichen Plätze hatten sich nur neun Bewerber gefunden. Damit zogen alle Kandidaten in den Kirchengemeinderat ein.

2734 evangelische Gemeindemitglieder waren seit Mitte November aufgerufen, unter dem Motto „Gute Arbeit? Ankreuzen“ ihre Stimme abzugeben. Bei der Kirchenwahl liegt das Mindestalter für die Teilnahme bei 14 Jahren. Insgesamt wurden bis zum Sonntagabend 419 gültige Wahlzettel abgegeben. Die Beteiligung an der Stimmabgabe lag also bei rund 16 Prozent, wie der Wahlausschuss unter Leitung von Horst Dörsam nach der Auszählung bekanntgab.

Als Kirchenälteste wurden bei diesem Urnengang Bettina Kesselring (350 Stimmen), Thomas Riewe (330), Joachim Hartung (323), Rudi Kurbiuhn (318), Iris Wolf (308), Barbara Cremer (298), Karin Gropp (289), Heike Beher (274) und Annegret Witte (270) gewählt. zg/ras

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional