Ketsch

Central Kirchenkino zeigt den Film „Gott existiert, ihr Name ist Petrunya“ / Anschließende Gesprächsrunde mit Petra Heilig vom katholischen Bildungswerk

„Was, wenn Gott eine Frau wäre?“

Archivartikel

Ketsch.„Männlich und weiblich erschuf er sie“. Die Worte aus dem ersten Kapitel der Bibel standen am Anfang und am Schluss des Films „Gott existiert, ihr Name ist Petrunya“, den das Kirchenkino im Central zeigte. Das mehrfach ausgezeichnete Werk von Regisseurin Teona Strugar Mitevska beschäftigt sich mit der Brisanz der Geschlechterfrage in Religion und Gesellschaft in einer von Männern dominierten

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4557 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional