Ketsch

Rheininsel Kreisforstamt und Regierungspräsidium kümmern sich um die Bewirtschaftung der Freiflächen und Säume, um die Artenvielfalt zu garantieren

Wenn der Wald an den Wiesen knabbert

Archivartikel

Ketsch.Drohend hängen die Gewitterwolken über dem "Gieserweiher" mitten auf der Rheininsel, die Halme des Wiesenschaumkrauts wiegen leicht im Wind. Angesetzt ist der Ortstermin mit dem Kreisforstamt und dem Naturschutzreferat des Regierungspräsidiums Karlsruhe für unsere Zeitung am gestrigen Vormittag. Am Rand der Stelle, an der vor einigen Wochen die Eichensetzlinge gepflanzt worden waren (wir

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4471 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional