Ketsch

Ferienprogramm Umweltstammtisch bringt Insekten näher

Wespennest entdeckt

Ketsch.Bienen, Hummeln und Hornissen waren das Thema für 22 Ferienkinder beim Umweltstammtisch, die Vorsitzender Dr. Jörg-Otto Läppchen begrüßte.

Dr. Gerhard Rietschel informierte anschaulich mit einem Bildervortrag und mitgebrachten Exemplaren von Wespen- und Hornissennestern, so dass die Kinder gebannt seinen Worten folgten. Er verdeutlichte die Harmlosigkeit der Insekten, solange diese nicht attackiert werden oder man das Nest entfernen möchte. Bei der Exkursion in den Hockenheimer Rheinbogen fand die Gruppe ein aktives Wespennest, bei dem sich die Tätigkeiten der Insekten aus nächster Nähe beobachten ließen. Wespenstiche waren dabei nicht zu befürchten, dafür machten aggressive Bremsen den Exkursionsteilnehmern mehr zu schaffen. Ferner wurden Ameisen, Heuschrecken, Florfliegen, Motten, Schmetterlinge oder Wanzen ausgiebig betrachtet und anschließend wieder freigelassen. Nun war Basteln angesagt, und die Kinder konnten zwischen Samenkugeln für Wildblumen und einer „fliegenden, brummenden Insektenscheibe“ wählen.

Spiel mit „Honigsammeln“

Es folgte ein Spiel mit Wasser. Aufgeteilt in vier Gruppen musste aus unterschiedlichen Behältern auf dem Gelände mit löchrigen Bechern (die den Energieverlust beim „Honigsammeln“ symbolisierten) der „Nektar“ zum „Stock“ gebracht werden, wo ihn eine „Arbeiterin“ in Empfang nahm. Auch hier waren die Kinder mit ganzem Eifer dabei. Für die Kinder jedenfalls war ein gelungener Nachmittag vorüber. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional