Ketsch

Maiglöckchen Für den Menschen sind die Pflanzen giftig / Blätter leicht mit Bärlauch zu verwechseln

Wildwachsend stehen sie unter Naturschutz

Archivartikel

Ketsch.In Laubwäldern wie dem Rheinwald fühlen sich Maiglöckchen besonders wohl. Sie lassen sich allerdings auch auf Wiesen ausmachen. Die mehrjährige Staude stammt aus der Familie der Spargelgewächse, was zu Ketsch perfekt passt. Anfang Mai, wenn der Muttertag ansteht, beginnt die Blütezeit und so werden Maiglöckchen in viele Muttertagssträuße miteingebunden. Doch Vorsicht!

Wildwachsende

...

Sie sehen 40% der insgesamt 980 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional