Ketsch

Heimat- und Kulturkreis Museum Sonntag geöffnet / Vortrag

Witwen werden zu Näherinnen

Archivartikel

Ketsch.Der Heimat- und Kulturkreis Ketsch öffnet am kommenden Sonntag, 8. Juli, wieder das Heimatmuseum im alten Wasserwerk von 14 bis 17.30 Uhr, heißt es seitens des Vereins. Der Eintritt ist frei.

Um 14.30 Uhr wird dabei ein interessanter Vortrag geboten: Schwester Dorkas Ogombe widmet sich dabei dem Thema „Afrika – Hilfe und Aufklärung“. Sie berichtet im Vortragsraum über das Leben von Frauen aus der Region Busia, Kenia und insbesondere über das Projekt Nähschule für verwitwete Frauen. Dieses Projekt wird als Hilfe zur Selbsthilfe angesehen. Die Witwen sollen dabei als Näherinnen ausgebildet werden, damit sie dauerhaft ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können.

Weiterhin sind im Ausstellungsraum „Ketscher Ansichten früher und heute“ mit außergewöhnlichen Bildern von einem Hubschrauberflug im Jahre 1977 sowie 2018 zu sehen. Im Dachgeschoss lädt eine Dauerausstellung von zeitgeschichtlichen Gegenständen ein, Details über das frühere Leben und Arbeiten in der Enderlegemeinde zu erfahren. Das Küchenteam des Heimat- und Kulturkreises wird die Gäste mit Kaffee, Kuchen und süßen Waffeln verwöhnen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional