Ketsch

Neurottschule Emanuel Kuderna und Virginia Lademann stellen die mobile Betreuungsarbeit vor

Wünsche der Jugend im Blick

Ketsch.Eine schöne Nikolaus-Überraschung hatte die mobile Jugendarbeit für die Schüler der Neurott-Gemeinschaftsschule parat. Mit Lebkuchen und Mandarinen machten Teammitglied Emanuel Kuderna und Praktikantin Virginia Lademann auf dem Pausenhof ihre Aufwartung, um mit dem Nachwuchs in Kontakt zu kommen und auf die Angebote hinzuweisen.

„Uns geht es auch immer darum, aktuelle Themen und Bedarf zu ermitteln“, sagte Emanuel Kuderna. Schlüssel zu einer erfolgreichen mobilen Jugendarbeit ist es, immer wieder aufs Neue festzustellen und zu erfassen, was die Jugendlichen wollen und brauchen.

JUZ ist ein gelungener Treffpunkt

Daneben erstrahlt das Jugendzentrum im Bruch schon seit einiger Zeit ganz neu und bietet einen schönen Treffpunkt in lockerer Atmosphäre. Für Kinder von zehn bis zwölf Jahren ist es von 16 bis 18 Uhr offen, Jugendliche ab 13 Jahren können sich dort von 16 bis 20 Uhr tummeln und von 20 bis 22 Uhr sind dann die Jugendlichen ab 16 Jahren unter sich. Wer sich mit dem Team kurzschließen möchte, kann eine E-Mail an mja.ketsch@postillion.org schreiben.

Emanuel Kuderna ist zudem per WhatsApp an die Nummer 0176/12 01 38 68 erreichbar. Und auf Facebook ist das sympathische Team natürlich auch zu finden. mab

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional