Ketsch

Pfarrgemeinderat Plus in der Kasse festgestellt

Ziele neu festgelegt

Archivartikel

Ketsch/Brühl.Mit seiner Septembersitzung nahm der katholische Pfarrgemeinderat Brühl-Ketsch seine Arbeit nach den Sommerferien wieder auf. Den geistlichen Impuls zum Einstieg gestaltete Sonja Fickeisen mit der Frage, welchen Platz Jesus im Alltag jedes einzelnen hat, heißt es in einer Pressemitteilung des Pfarrgemeinderates.

Das Rechnungsergebnisses 2017 wurde mit einem Plus verabschiedet. Die Pastoralkonzeption, die in vielen Monaten aus Ideen und Stimmen der Kirchengemeinde formuliert wurde, wurde ebenso verabschiedet.

Altar unter freiem Himmel

Das Fronleichnamsfest wird in der Kirchengemeinde – gemäß schöner Wechselseitigkeit – in Brühl gefeiert. Die Grundsteinlegung der Schutzengelkirche vor 125 Jahren soll dabei mit einbezogen und gewürdigt werden. Ideen zur Gestaltung liegen bereits vor und lassen Herzen mit Liebe zur Tradition höher schlagen. Einen Festgottesdienst mit anschließender kleiner Prozession und Altar unter freiem Himmel soll es geben. Inhaltliche und strukturelle Arbeit des Rates thematisierte Gemeindereferentin Sigrun Gaa-deMur. Die Räte waren sich einig, die nächste Klausur im März dafür zu verwenden.

Eine Podiumsdiskussion zum Thema „Selbstbestimmt sterben“ findet am Dienstag, 9. Oktober, im Pfarrzentrum Brühl statt, ein Abend mit dem Münchner Pfarrer Schießler am Samstag, 13. Oktober, in Hockenheim. mf

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional