Ketsch

Filmfestival Drei Vorführungen im Central Kino

Zu Hause in der DDR

Ketsch/Schwetzingen.Filme für alle Generationen: Nach diesem Motto findet von Donnerstag, 17., bis Sonntag, 27. Oktober, das zehnte Europäische Filmfestival der Generationen statt. Die Gemeinde Ketsch ist – gemeinsam mit der Volkshochschule Schwetzingen und dem Verein Central Kino Ketsch – als Kooperationspartner mit dabei und zeigt, jeweils um 19.30 Uhr, folgende Filme im Central Kino:

„Gundermann“, Donnerstag, 17. Oktober: Ein Heimatfilm, der die Vergangenheit in der DDR thematisiert. Im Mittelpunkt der Handlung steht Gerhard Gundermann, der eine Band gründen und auf Tour gehen möchte. Doch die Vergangenheit holt ihn ein, als herauskommt, dass Gundermann ein Informant der Stasi war.

„Britt-Marie war hier“, Freitag, 18. Oktober: Eine Komödie über eine 60-jährige Frau, die einen Neustart wagt und ihr Leben als biedere Ehe- und Hausfrau aufgibt, um als Betreuerin eines Jugendzentrums zu arbeiten. Als sie auch noch eine erfolglose Jugendfußballmannschaft trainieren soll, steht Britt-Marie vor Herausforderungen.

„Gestorben wird morgen“, Mittwoch, 23. Oktober: Eine Dokumentation über die amerikanische Stadt Sun City, die speziell für Senioren konzipiert wurde, die ihren Lebensabend genießen und aktiv gestalten wollen. Der Film gibt Einblicke in die Alltagswelt einer solch altershomogenen Wohnform. Nach jeder Vorführung besteht Gelegenheit zur Diskussion. sas

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional