Ketsch

Zwölf Jünger – elf Freunde

Brühl.. Elf Freunde müsst ihr sein, um auf den Weltmeister-Olymp zu kommen. Diesen Zusammenhang deckte der Krabbelgottesdienst in de katholischen Seelsorgeeinheit in Bezug auf die Fußball-WM schnell auf. Dass es teilweise auch mehr Freunde gibt, die einen durchs Leben begleiten, machte der Gottesdienst für die jüngsten Gemeindemitglieder ebenso deutlich, wie die Tatsache, dass man nicht immer ganz oben stehen muss. Auch wenn diese Erkenntnis in Sachen Menschlichkeit nach dem Ausscheiden der Nationalelf nicht unbedingt populär scheint, zeigten die Kinder des Krabbelgottesdienstes, dass Vielfalt an der Spitze ein Riesenvorteil für alle sein kann – und so schossen sie vor der Sebastians-Kirche ein Tor nach dem anderen. ras/Bild: oechsler

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional