Kommentar

Das letzte Einhorn . . .

Archivartikel

Katja Bauroth über Wasseraccessoires und deren Schicksale

Vielleicht erinnern Sie sich: Im Vorjahr hatte ich über Trends bei Wasser- beziehungsweise Badeseeaccessoires geschrieben. Der Renner damals: Einhörner. Nun, diese schönen Fabelwesen sind auf den Seen und in den Freibädern der Region kaum noch zu sehen – gelten quasi schon wieder als fast ausgestorben. Als Nachfolger haben sich hier die rosaroten Flamingos durchgesetzt. Auf ihnen räkeln sich Groß und Klein im Wasser – da kommen geradezu floridianische Gefühle auf!

Aber der Hit in diesem Jahr sind – und das ist jetzt mein subjektives Empfinden – Obststücke. Am Badesee meines Vertrauens tummeln sich die Kinder gerne auf Luftmatratzen in Form von halben Kiwi- oder Orangen-Scheiben oder einem Querschnitt einer Ananas. Auch der Melonenring löst immer mehr die im Vorjahr beliebten Donuts ab. Man könnte also sagen: In Sachen Badespaß-Utensilien geht’s gesünder zu!

Da komme ich mir mit meiner Sternenluftmatratze richtig altbacken vor. Doch die lebt jetzt schon seit fast zwei Jahrzehnten, was mit Blick auf das Umweltbewusstsein gegenüber der Vinyl-Kiwis, -Orangen und -Melonen aber auch irgendwie ein Statement ist. Ich hoffe nur, dass ich die Einhörner nicht das letzte Mal gesehen habe – das stimmt mich dann doch mit dem Blick auf den Roman von 1968 „Das letzte Einhorn“ etwas melancholisch.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional