Kommentar

Einfach mal wenig los

Archivartikel

Jürgen Gruler findet die Ferienzeit auf der Straße entspannend

Es ist fast wie in Schottland – die Straßen nur wenig befahren, die Autofahrer winken einen freundlich in die Lücke. Ach, könnten doch immer Ferien sein! Wo es sonst aufgeregt und hektisch zugeht, auf der Umleitungsstrecke der gesperrten Speyerer Rheinbrücke über die B 9 und die A 61, da fließt es zur Zeit. Kein Wunder, denn die einen liegen noch vom Fasnachtstrubel im Bett und die anderen sind im Skiurlaub. Und es scheint fast, als müssten wie von Zauberhand auch nicht mehr zigtausend Pakete per Lastwagen hin- und hergekarrt werden – der Straßenverkehr wirkt wie gechillt.

Vielleicht können wir ja ein wenig von der Rücksichtnahme und der gegenseitigen Achtung hinüber in die Fastenzeit retten und so unseren Anteil daran leisten, dass es bisher eigentlich ganz gut läuft mit der Umleitung über den Rhein. Es wirkt ja fast schon wie ein Wunder, dass in den ersten sechs Wochen trotz des hohen Verkehrsaufkommens kein großer Unfall im Nadelöhr zwischen Ausfahrt Speyer und Ausfahrt Hockenheim passiert ist und somit die befürchteten Megastaus ausgeblieben sind.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional