Kommentar

Haarsträubend

Gert Häusler übers Deuten von Begriffen bei längeren Autofahrten

Der Start in den Urlaub ist ja oftmals mit stundenlangen Fahrten verbunden. Neben der Spannung auf den nächsten Stau kommt mit zunehmender Dauer auch immer mal Langeweile auf. Die gemeinsamen „geistigen“ Beschäftigungen im Auto sind dabei ganz unterschiedlich: Neben dem weit verbreiteten Kennzeichenraten können auch Begriffsbedeutungen und Wortherkünfte ein amüsantes Spiel sein, verwenden wir doch in unserem täglichen Sprachgebrauch die unterschiedlichsten Bezeichnungen, ohne groß darüber nachzudenken, woher sie kommen und welche ursprüngliche Bedeutung sie einmal hatten.

So gibt es allein für das Wort „haarsträubend“ nach einem Synonym-Lexikon über 20 Bedeutungsgruppen. Die reichen von erstaunlich, empörend, aufsehenerregend und unsäglich bis zu schauderhaft oder entsetzlich. Innerhalb dieser Gruppen gibt es dann weitere Verästelungen, so sind unter der Bedeutung empörend und unerhört die Begriffe himmelschreiend, hanebüchen, schimpflich oder schmählich zu finden.

Das Spiel gibt neue Einsichten in unsere Sprache und das Smartphone kann ebenfalls zusätzliche Qualitäten zeigen. Die Zeit vergeht oftmals wie im Flug und wenn einer an der nächsten Raststätte ungeschickt stolpert, dann hat man schon den nächsten Begriff. Wie wär’s mit Tollpatsch?

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional