Leserbrief

Bundespolitik Gesellschaft spaltet sich immer mehr

Antisemitismus scheint salonfähig

Was wird uns anständigen steuerzahlenden Bürgern eigentlich noch zugemutet!? Wer „Scheiße“ baut, wird befördert. Und dies um zirka 4000 Euro mehr. Neue Dimensionen, die viel Wasser auf die Mühlen der rechten wie der linken Populisten und deren Rattenfänger bringen. Die Situation einer schon fast geteilten Gesellschaft in unserer Republik haben allein die Politiker in Ländern und im Speziellen in Berlin zu verantworten. Was sich hier zurzeit abspielt, ist leider keine Lachnummer mehr, sondern erinnert in vielen Teilen an Weimarer Zeiten.

Der Pöbel der Straße – im Speziellen im ehemaligen Arbeiter- und Bauernstaat – zeigt wieder die Salonfähigkeit für Antisemitismus mit Hitlerparolen und Fremdenhass. Dazu kommt der Gesellschaftshass. Es ist erschreckend, wenn man die schon aufstrebenden Prozente gewisser rein auf Populismus basierende Thesen und Parteirichtungen analysiert. Irgendwie kommen die alten Zeiten aufs Tapet, werden irgendwie akzeptiert und wir wehren uns nicht mal. Das Meinungsbild breitet sich wie ein Krebsgeschwür aus. Mich ärgert immer wenn dann behauptet wird: „Es ist nur eine Minderheit, die so denkt und handelt“. 20 bis 30 Prozent eine Minderheit? Komische Ansichten unserer gewählten Politik-Verdreher. Sie sitzen schon in den Parlamenten!

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.“ (Heinrich Heine)

Rolf Weiss, Plankstadt

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional