Leserbrief

Lohnerhöhung

Aus dem Vollen?

Zum Leserbrief „Weiter wie bisher?“ vom 31. Oktober wird uns geschrieben: Winfried Wolf hat in seinem Leserbrief in der Sache recht, allerdings wird übersehen, die eigentlich Schuldigen zu benennen. Es sind die Gewerkschaften! Verdi hat die sogenannte „öffentliche Hand“ mit Streiks zu den Tariferhöhungen gezwungen. Es ist in der jetzigen Notsituation unverantwortlich, in regelmäßigen Abständen Bahnen und Busse stehen zu lassen, Bürger bei der Ausübung ihres Berufes zu schädigen und auch den Schulbetrieb zu beeinträchtigen.

Der gesamten Volkswirtschaft entsteht so ein hoher Schaden. Wäre es nicht besser gewesen, mit Lohnforderungen zu warten, bis sich die durch Corona verursachte Beeinträchtigung des öffentlichen Lebens wieder beruhigt hat? Verdi hat sich selbst keinen Gefallen getan. Natürlich brauchen wir Gewerkschaften, was ja grundgesetzlich verbrieft ist, sie müssen sich aber aus gegebenem Anlass auch Kritik gefallen lassen.

Rudi Lerche, Plankstadt

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional