Leserbrief

Baugebiet „Kantstraße Nord“ in Plankstadt Statt innerorts Wohnraum zu schaffen, hält man hier an den Sportanlagen fest

Bloß nicht mit dem Fortschritt gehen

Zum Baugebiet „Kantstraße Nord“ in Plankstadt:

Bei der Bürgerabstimmung im letzten Jahr, die Sportanlagen in die verlängerte Kantstraße Nord auszulagern, war die Mehrheit dagegen. Die Sportanlagen sollen am alten Standort mitten im Ort (beste Baulage) in der Jahnstaße bleiben.

Was in anderen Gemeinden schon funktioniert hat – eben die Sportanlagen auszulagern – stieß in Plankstadt auf Granit. Bloß nicht mit dem Fortschritt gehen!

Alles bleibt beim Alten: Nur mit einem Unterschied, dass jetzt so schnell wie möglich das Baugebiet „Kantstraße Nord“ erschlossen werden soll. Es muss ja auch jetzt Geld her, um die Sportanlagen zu sanieren beziehungsweise zu modernisieren.

In der Gemeinderatssitzung im letzten Jahr wurde hier schon einmal über die Zukunft des Baugebiets „Kantstraße Nord“ abgestimmt. Hier war die Mehrheit dafür, nicht zu bauen, da unter anderem auch die Entfernung zum Gemeindezentrum viel zu weit wäre. So weit so gut.

Dann wiederum hat der Gemeinderat im März 2018 in seiner Sitzung doch beschlossen (bei zwei Enthaltungen), dieses Baugebiet jetzt zu erschließen. Bei den zwei Enthaltungen handelte es sich um zwei Gemeinderatsmitglieder (Landwirte) von der CDU, was den Ausschlag gab, dass bei einer Stimme Mehrheit die „Kantstraße Nord“ dann doch Baugebiet wurde.

Wir wohnen jetzt schon über 30 Jahre in der Kantstraße. Natürlich haben wir gewusst, dass hier einmal gebaut wird. Aber so, wie das abgelaufen ist, verstehen wir das überhaupt nicht. Die Vorstellung der Planung um das Areal am 27. April im Gemeindezentrum war ausführlich. Aber hier hat es auch viele Einwände gegeben, was man auch am Montag, 30. April, in der Schwetzinger Zeitung lesen konnte.

Auf Nachfrage, wie hoch der Quadratmeter-Preis liegt, hat unser Bürgermeister Nils Drescher geantwortet, dass dieser bei zirka 700 Euro inklusive Erschließungskosten liegt. Welche jungen Familien haben so viel Geld, um dort zu bauen?

Jetzt heißt es abwarten. Schade nur, dass hier wieder ein Stück Grün verschwindet und bebaut wird. Nur weil man in Plankstadt nicht mit dem Fortschritt gehen kann.

Übrigens: Die Aussiedlerhöfe werden bald wieder im Ort sein.

Donald Krause, Plankstadt

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional