Leserbrief

Erweiterung der Flächen

Campingplatz - quo vadis Blausee?

Für mich als Bürger Altlußheims und begeisterter Besucher des Blausees, erscheint eine Erweiterung des Liegeplatzes und Erschaffung eines Campingplatzes unnötig und verantwortungslos!

Bereits in diesem Jahr wurde aus Personalgründen ein Teil des Blauseeareals - unter Aufschrei vieler Bürger - bis 12 Uhr wegen Personalkosten abgesperrt. Führt die Erweiterung des Blausees dann nicht zu einer totalen Sperrung des Geländes? Oder werden so auf wundersame Weise die Personalkosten niedriger? Müsste dann eigentlich nicht mehr Personal eingestellt werden? Dies würde doch letztlich das Defizit noch vergrößern!

Wie kann es sein, dass erst in der Verwaltungsversammlung des Zweckverbandes ein Antrag auf Kündigung der Pachtverhältnisse (das Areal liegt auf Altlußheimer Gemarkung) gestellt wurde, aber erste Gespräche mit dem Regierungspräsidium bereits positiv verlaufen sind? Es soll auch schon ein Planungsbüro beauftragt werden und "die Grundlagen schaffen"! Sollen durch eine schnelle Planung Kritiker und Gegner vor vollendete Tatsachen gestellt werden?

Beim Aufbau einer Campinganlage wären weitere sanitäre Anlagen, Liegeplätze, Strom, Abwasser und neue Zufahrtswege erforderlich. Dies würde unweigerlich zu einem vermehrten Verkehrsaufkommen um das Bärlachgebiet und "Alte Hausstücker" führen.

Wer müsste die Kosten dafür tragen? Die Gemeinden natürlich. Eine von Teilen des Zweckverbandes erwünschte, zukünftige Privatisierung des Blausees kann man hier schon erkennen (schöner See, große Liegefläche, Campingmöglichkeit...). Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Erholung in diesem Gebiet wäre dann Geschichte, da die Erschließung des Wohn- und Freizeitgeländes Bärlach zusätzlich noch ansteht!

Die Wasserqualität war dieses Jahr sehr zufriedenstellend. Ob eine Vergrößerung des Areals (und zusätzliche Campingplätze) dies gewährleisten kann, ist in Zukunft mehr als fraglich!

Außerdem ist das geplante Areal nicht nur ein FFH- (Fauna-Flora-Habitat) Schutzgebiet, sondern auch ein Vogelschutzgebiet.

Im vorläufigen "Einheitlichen Regionalplan Rhein-Neckar 2020" hat das abgebildete Gebiet eine hohe bis sehr hohe klimaökologische Bedeutung und ist ein Vorbehaltsgebiet bzw. vorrangig für Naturschutz und Landschaftspflege. Weiterhin ist es ein bedeutender Raum für den regionalen Biotopverband, sowie ein Bereich mit besonderer Bedeutung für die Naherholung.

Für Camping ist der Blausee einfach zu klein! Letztlich macht gerade die aktuelle Größe des Blausees seinen speziellen Charme aus.

Dr. Holger O. Porath,

Altlußheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel