Leserbrief

SG Brühl Vereinsfest wie auf dem „Stairway to Heaven“

Da ging echt die Post ab

Ja, da ging echt die Post ab letzten Samstag beim Vereinsfest der Sportgemeinde Brühl. Der Laden war proppenvoll, dass man anfänglich sogar befürchtete, dass Essen und Getränke nicht reichen könnten. Aber dem war – dank exzellenter Vorbereitung – doch nicht so. Die Stimmung war echt zum Schießen und es gab Gesprächsthemen ohne Ende. Apropos: „Wenn ich kein Gemeinderat wäre, wäre ich schon längst aus dem Saftladen ausgetreten“ – formulierte ein nicht unbekannter Promi den Unmut über seine Partei und drückte damit aus, was viele Gemeinderäte – egal welcher Couleur – so umtreibt: Nämlich dass die ehrenamtlichen politischen Vertreter vor Ort oft den Mist ausbaden müssen, den die Großkopferden in Berlin verzapfen. Ja, was da grad in Berlin abgeht, quittierten viele Anwesende nur noch mit verständnislosem Kopfschütteln.

Aber es gibt ja noch den ganz normalen Alltag vor Ort. So war natürlich nicht nur „Gott und die Welt“, sondern auch das gelungene Vereinsfest der SG Brühl das Gesprächsthema schlechthin. Neben kulinarischen Köstlichkeiten und einer großen Getränkepalette genossen die zahlreichen Gäste vor allem die Musik von „K’lydoscope“. Mit dem Besten, was die Rock-Pop-Musik des 20. Jahrhunderts zu bieten hat, wurden die Menschen verzaubert und man fühlte sich an diesem Abend wie auf dem „Stairway to Heaven“, wie es bei Led Zeppelin so schön heißt. Nach einem Absacker in der „Bamboleo-Schützen-Bar“ machte ich mich auf den Heimweg. Und als der warme Regen auf mich herunterprasselte, dachte ich so bei mir: Das waren die schönsten Stunden, die ich seit langem genossen habe.

Herbert Semsch, Brühl

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional