Leserbrief

Falsches Verhalten

Das Coronavirus verstehen lernen

Kürzlich wartete ich im Drogeriemarkt an der Kasse. Hinter mir stand eine Frau mit einem Abstand von 50 Zentimetern. Daraufhin machte ich einen Schritt nach vorne, worauf die Frau das Gleiche tat.

In der Schlange hinter ihr standen etwa acht Personen auf einer Fläche von drei Quadratmetern – inklusive schreiender Kinder. Ich vermute mal, dass da bei dem Aufruf, in schlechten Zeiten näher zusammenzurücken, etwas falsch verstanden wurde.

Es scheint so, als ob es noch weiterer Verschärfungen seitens der Bundesregierung beziehungsweise der lokalen Behörden bedarf, bis der Ernst der Lage auch in die letzten Gehirne eingedrungen ist.

Jochen Voigt, Schwetzingen

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional