Leserbrief

Flüchtlingsunterbringung Ein Dankeschön für den Kommentar

Enttäuschunghabe ich nie erlebt

Zum Kommentar von Jürgen Gruler „Haben Sie eine Wohnung frei?“ vom 5. Dezember wird uns geschrieben: Ihre Erfahrungen mit den nun befreundeten syrischen Flüchtlingen decken sich völlig mit den meinigen. Seit über 40 Jahren gehen in unserem Hause viele Menschen aus fernen Ländern ein und aus. Sie alle haben schlimme Erfahrungen durchlitten und auch jetzt – ich bin 93 Jahre alt – habe ich wieder junge Menschen auf meinem „blauen Sofa“ sitzen.

Zumeist geht es um das Erlernen der deutschen Sprache. So kam vor drei Jahren eine junge Eritreerin (gerade hatte sie eine Mittelmeerflucht hinter sich) mit den hier inzwischen deutsch gewordenen ersten Eritreern zu mir. Sie baten mich, sich um sie zu kümmern. Heute hat sie als Lernschwester im Diakonissenkrankenhaus Speyer bereits ihre Ausbildung begonnen.

Am 19. Dezember besucht uns eine nepalesische Schwester, ich lernte sie nach einem schweren Unfall während der Reha-Behandlung kennen. Ich hatte sie gefragt, woher sie käme, und erfuhr so vom schweren Erdbeben 2013 in Nepal. So kam es zur Einladung. Die Freude ist immer groß, wenn sie mich besucht.

Ich habe in über 40 Jahren Migrantenerfahrung keine Enttäuschung erlebt, vielmehr in meinem hohen Alter Zuwendung und Hilfe sowie wunderbare Freundschaften gefunden! So möchte ich danken für Ihre offenen Worte und soziales Engagement und von Herzen alles Gute für Ihre Arbeit.

Christa Mohrig, Hockenheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional