Leserbrief

Nato-Gipfel

Hat die DDR die BRD geschluckt?

Beim Nato-Gipfel konterte Angela Merkel die Aussage Donald Trumps, dass Deutschland von Russland total abhängig sei, mit dem Verweis auf ihre Biografie. Vollkommen zu Recht, wie ich meine.

Die gelernte FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda, Stasi-Mitarbeiterin „IM Erika“ Angela Merkel, hat von der Pike auf gelernt, was es bedeutet, in einem vom Politbüro zentralistisch und diktatorisch gelenkten Staat zu leben. Die Machtoptionen, die ein solches Staatsgebilde (mit von oben gelenkten Medien) bietet, sind in einem demokratischen Staat nicht vorstellbar.

Deshalb freut sich Frau Merkel, dass „wir heute eine eigenständige Politik machen können“. Die eigenständige Politik Merkels besteht darin, aus der ehemals demokratischen BRD (dem früheren „Klassenfeind“) als große Staatsratsvorsitzende eine DDR 2.0 gemacht zu haben! Die inhaltlich völlig entkernte CDU diente der eigentlich links-grünen Merkel dabei nur als Steigbügel zur absoluten Macht.

Beobachtet man aufmerksam ihre zahlreichen gesetzeswidrigen Alleingänge und die offensichtlich regimetreuen öffentlich-rechtlichen Sender und große Teile der Printmedien, dann kann kein Zweifel mehr daran bestehen, dass die DDR die BRD geschluckt hat.

Angela Merkel ist Honeckers Rache und ja, Merkel und ihre speichelleckende rückratlose Entourage müssen weg!

Die Abhängigkeit von russischem Gas ist deshalb nur ein nachrangiges Problem.

Regina Müller, Hockenheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional