Leserbrief

RNV-Betriebshof Heidelberg

Ich bin dafür, dass ich dagegen bin

Bezugnehmend auf den Artikel „Streitfrage: Busse oder Bäume?“ in der SZ vom 27. Juni, wird uns geschrieben: Nach dem Motto „Ich bin dafür, dass ich dagegen bin“ oder „Ich bin dagegen, dass ich dafür bin“ gestaltet sich der Fragebogen des Bürgerentscheids zum Bau eines neuen Betriebshofs der RNV in Heidelberg derzeit.

Unklarer, umständlicher und irreführender geht es wohl kaum. Sicherlich ist so mancher Heidelberger Bürger in der Beantwortung der gestellten Fragen verunsichert, wo er denn nun sein Kreuz zu setzen hat.

Warum kann man einen Fragebogen, dessen Beantwortung doch eine gewisse Tragweite hat, nicht verständlicher und klarer fassen, zum Beispiel

Ich bin für die Verlagerung des Betriebshofs (Bitte ankreuzen)

Ich bin gegen die Verlagerung des Betriebshofs ( Bitte ankreuzen)

Hier wüsste jeder, wo er sein Kreuz mit den entsprechenden Folgen setzen kann. Aber noch einmal: Warum einfach, wenn es auch umständlich und unklar geht.

Stefan Frost, Plankstadt

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional