Leserbrief

Ostergedanken

Ich vermisse vieles und bin doch dankbar

Ich möchte meine Freunde wieder sehen. Ich vermisse das gemeinsame Miteinander. Ich möchte wieder verreisen in ferne Länder.

Ich möchte keine Menschen mehr unter Masken und mit Handschuhen sehen. Ich möchte ganz normal wieder einkaufen gehen. Bei Mehl, Toilettenpapier nicht vor leeren Regalen stehen.

Wieder einmal ins Kino, zu einem Konzert oder Musical gehen. Mit der Familie oder Freunden gepflegt essen gehen. Mit dem Einkaufswagen durch den Discounter fahren, ohne dass die Menschen, oftmals in Panik, ausweichen.

Ich vermisse das Flanieren in Speyer und Heidelberg. Ganz spontan übers Wochenende wegfahren. Ganz besonders vermisse ich meine Friseurin und meine Kosmetikerin.

Danke an alle, die in dieser schwierigen Zeit tagtäglich für uns in den Lebensmittel-, Drogeriemärkten, Krankenhäusern und Physiotherapiepraxen für uns da sind.

Renate Schopf,

Altlußheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional