Leserbrief

Kavalier der Straße

Junge Menschen – besser als ihr Ruf

Dienstagabends gegen 21 Uhr fuhren eine Freundin und ich mit dem Pkw von Ketsch nach Brühl. Direkt gegenüber der Kläranlage hatten wir einen Totalausfall am Wagen – die Lichtmaschine streikte. Nichts ging mehr. Sogar die Warnblinker funktionierten nicht. Hinzu kam, da ja heute alles elektrisch ist, dass der Kofferraum verriegelte. Mit anderen Worten – wir konnten unser Warndreieck nicht entnehmen. Erschwerend kam noch hinzu, dass wir beide keine Handys dabeihatten.

Aber die Rettung kam in Gestalt zweier netter junger Männer, die sofort ihre Hilfe anboten. Einer versuchte, das Auto zu überbrücken, während der zweite uns mit seinem Wagen und Warndreieck nach hinten absicherte. Das Telefonieren mit seinem Handy war kein Problem. So konnten wir Hilfe beim ADAC rufen.

Beide jungen Männer halfen uns noch, das Fahrzeug von der Straße auf den Parkplatz der Kläranlage zu schieben und einer bot uns sogar eine Flasche Wasser an, für die Zeit, die wir auf den ADAC warten mussten. An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei den beiden jungen Männern. Es ist nicht mehr selbstverständlich, dass so schnell und selbstlos geholfen wird. Die Jugend von heute ist eben doch nicht so schlecht, wie oftmals beschrieben.

Regina Busch, Brühl

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional