Leserbrief

Corona und Grippe Schweden experimentiert mit dem Leben

Maskenpflicht ist richtig

Zum Leserbrief „Erst in einem Jahr abrechnen“ in der Ausgabe vom 18. April wird uns geschrieben: Dr. „Allwissend“ Pilopp, der Voltaire zitiert, möchte nicht, dass der Platz durch Leserbriefe, die ihn betreffen, dauerhaft blockiert wird. Er bietet an, man solle sich an seine E-Mail-Adresse wenden. Damit will er sich der öffentlichen Meinungsäußerung wohl entziehen. Es bleibt anzumerken, dass er sich bisher ohne Beschränkungen äußern durfte.

Er wiederholt nicht mehr seine Forderung, sofort alle Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie aufzuheben, was unverantwortlich wäre. Am 17. April wurde bei der Infektionsrate in Deutschland auf einen geradlinigen Verlauf hingewiesen, während die Zahlen vom 18. April von einem Wiederanstieg sprechen.

Dr. Lauterbach hat darauf hingewiesen, es müsse mehr getestet, eine App und eine Maskenpflicht installiert werden, bevor man Lockerungen zulasse. Pilopp möchte, dass in einem Jahr abgerechnet werde. Um alle Infizierten zu erfassen, müssten alle Bürger getestet werden. Das geschieht noch nicht mal im kleinen Schweden mit zehn Millionen Einwohnern. Schweden betreffend (Stand 18. April) meldet 13 216 Infizierte und 1400 Tote. Zu empfehlen, die Schweden sollen durchhalten – ein Experiment mit Menschenleben – das ist in höchstem Maße unseriös, sogar fahrlässig. Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern führen die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr ein. Das sollte bundesweit – auch beim Betreten eines Geschäftes – gelten. Marlies Böcker-Stastny, Hockenh.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional