Leserbrief

Zum Schulstart Warum muss immer was geändert werden?

Neuer Lehrer - neue Heftumschlagsfarbe

Alle Jahre wieder - Schulanfang und das Einkaufsgetümmel im Drogeriemarkt oder die heiße Schlacht am Verkaufsregal - eine Realsatire:

Es ist wieder soweit, der Urlaub ist vorbei, die Eltern sind erholt und die Kinder wechseln die Klasse. Erster Schultag, neue Lehrer werden vorgestellt, der ganz normale Schulalltag beginnt also. Der ganz normale? Ja!

Die neuen Lehrer haben eine andere neue farbliche Sichtweise auf die Heftumschläge. Zum Beispiel Latein hatte bisher als Heftumschlag die Farbe Schwarz - neuer Lehrer, jetzt wird aus Schwarz Gelb und so werden die Heftumschläge der weiteren Fächer aufgrund der Lehrerwechsel farblich neu gestaltet.

Warum? Folgende Möglichkeiten stehen im Raum:

1. Der Handel unterstützt den jährlichen Lehrerausflug.

2. Aufgrund neuer Feng-Shui-Kenntnisse des Philologenverbandes ändern sich die Farbtöne der Heftumschläge.

3. Der Aszendent im jeweiligen Sternzeichen der Lehrer schlägt den Farbwechsel vor.

4. Schüler sollen auf etwaige Situationsänderungen im wirklichen Leben vorbereitet werden.

5. Es steht an irgendeiner Stelle in der PISA-Studie.

6. Die Lehrerkonferenz hatte aufgrund von Arbeitsüberlastung diesen Punkt von ihrer Diskussionsliste gestrichen.

Oder - ganz einfach: Lehrer kaufen für ihre Kinder keine Hefte und Umschläge!

Daher mein Vorschlag um obigen Irrsinn abzuschaffen. Die Schule veröffentlicht auf ihrer Homepage für alle verbindlich einmalig die Farben und Heftgrößen für alle Klassen und der jährliche Kampf an den Regalen entfällt.

Friedrich Wörn, Schwetzingen

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional