Leserbrief

Gesunde Ernährung

Schulessen sollte verbessert werden

Zunächst fand ich den Artikel vom 7. Februar zum Thema Kinderessen in deutschen Restaurants interessant und war positiv überrascht, dass es einmal öffentlich diskutiert wird. Denn es wurde völlig richtig erkannt, dass Kindergerichte in vielen Restaurants langweilig und ungesund sind. Allerdings halte ich es doch für etwas merkwürdig, dass der Studie eine ganze Seite in der Tageszeitung gewidmet wird.

Mal ehrlich – gehen wir jeden Tag mit unseren Kindern in einem Restaurant essen? Viel interessanter wäre doch einmal eine regionale Studie, die sich mit der Problematik tagtäglich ungesunder Mittagessen in unseren Schulen auseinandersetzen würde – so ähnlich wie es Frau Eschenbacher in ihrem Artikel zum Ausdruck bringt. Wenn die überwiegende Mehrheit der Schüler sich freiwillig in den Mittagspausen in Supermärkten, Bäckereien und Fastfood-Restaurants versorgt, kann doch etwas nicht stimmen.

Ich bin davon überzeugt, dass sie es viel besser finden würden, ein leckeres und nebenbei noch gesundes Mittagessen in der Schulkantine zu sich zu nehmen, was auch Zeit und Geld sparen würde. Doch diese Alternative scheint ihnen verwehrt in unserer Gesellschaft, in der angeblich ständig an Personal- und Sachkosten gespart werden muss.

Ich finde es erschreckend, dass die Verantwortlichen die Augen verschließen. Aber auch Eltern müssen endlich aufwachen und sich mehr für das Wohl und die Gesundheit ihrer Kinder stark machen.

Daniela Alting, Hockenheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional