Leserbrief

Sparkasse im Hirschacker Die Auszugsdrucker sind ganz weg

Service ist da Fehlanzeige

Viele „Hirschackeraner“ staunten sicher nicht schlecht, als sie den gewohnten Gang zum Kontoauszugsdrucker und Geldautomaten in der ehemaligen Sparkassenfiliale im Hirschacker machten: Kein Automat mehr da! „Ja, wo sind sie denn hin?“, dachte sich der eine oder andere. Nach suchenden Blicken findet man dann doch einen Sparkassengeldautomaten. Links vor dem Gebäude auf dem Gehweg steht er ja – der Geldautomat. Aber wo ist denn der Kontoauszugsdrucker jetzt?

Weit und breit keiner da. Verwunderlich – denn in der Regel holt sich der Kunde doch erst die Auszüge, um zu schauen, was auf den Konten drauf ist, und danach wird entsprechend Geld abgehoben.

Ein Hinweisschild erklärt den erstaunten Kunden zwar, wo genau sie sich in Schwetzingen die Kontoauszüge ausdrucken können. Jedoch erscheint einem die Logik seltsam – denn Geld darf man abheben, aber um sich die Kontoauszüge zu beschaffen, muss man erst woanders hinfahren? Wer will das denn verstehen?

Schlimm genug, dass man nirgendwo über diese Änderung etwas lesen und sich informieren konnte.

Der Geldautomat ist übrigens extrem ungeschickt aufgestellt: Wenn man davor steht und die Daten eingeben will, wird man vom Tageslicht oder von der Sonne derart geblendet, dass man durch die Spiegelung fast nichts sieht.

Sehr bedauerlich – gerade für unsere älteren Mitbürger, die oft sowieso eine verminderte Sehkraft haben. Viele von ihnen sind langjährige Kunden der Sparkasse und müssen jetzt mehr oder weniger mit dem immer schlechter werdenden – beziehungsweise im Hirschacker gar nicht mehr vorhandenem Kundenservice – leben. Oder wechselt der eine oder andere eventuell dann doch die Bank?

Raquel Rempp, Schwetzingen

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional