Leserbrief

Marstallstraße in Schwetzingen Die Sache mit der Fahrradstraße ist einfach nicht gut durchdacht

Was ist mit den Parkenden?

Zum Artikel „Zu kleine Schilder“ in der Ausgabe vom 17. Juli wird uns geschrieben: Das von der Stadt Schwetzingen in der Marstallstraße gestellte Bild zeigt ein Verkehrsschild „Fahrradstraße“ und das Zusatzschild „Anlieger frei“. Es zeigt aber auch ein „P-Schild“ mit Pfeil. Der Pfeil zeigt in Richtung zum Parkscheinautomaten.

Darauf ist auch zu erkennen, in welchen Zeiträumen der Parkscheinautomat genutzt werden muss. All diese Schilder sind widersprüchlich! Denn: Wie soll man als „Nicht-Anlieger“ die von der Stadt geschaffenen Parkplätze gegen Entgelt nutzen können? Wenn man diese nicht ansteuern darf, weil es eine Fahrradstraße ist.

Zum Beispiel für mich und meine Frau – wir sind beide schwerbehindert und Arztbesuche stehen oft an. Zu den Ärzten in der Carl-Theodor-Straße müssen wir notgedrungen mit meinem Pkw fahren.

Die Routen sehen so aus: Markgrafenstraße (mit dem Lift erreichbare Tiefgarage) – Bismarckplatz – Bismarckstraße – Bahnhof – Carl-Theodor-Straße.

Nach den Arztbesuchen: Carl-Theodor-Straße (Vorsicht! Da ist eine unmögliche Ampelschaltung in der Carl-Theodor-Straße Ecke Nadlerstraße/Marstallstraße) – Schlossplatz – Schlossstraße – Dreikönigstraße – Berliner Straße – Bahnhofsanlage (Postseite) – Clementine-Bassermann-Straße (die Marstallstraße und die Friedrichstraße querend) – Karlsruher Straße – Markgrafenstraße zur wohnungseigenen Tiefgarage.

Die Tiefgarage unter dem Marstallhof konnte früher von zwei Seiten aus angefahren werden. Nach der „Umwidmung“ der Marstallstraße zur Fahrradstraße kann in diese Tiefgarage nur noch über die Friedrichstraße eingefahren werden. Das Verlassen in Richtung Friedrichstraße ist baulich nicht möglich – und das Verlassen in Richtung Marstallstraße hat zur Folge, dass, wenn man sich alsdann mit dem Pkw auf der Marstallstraße befindet, dass einem vielleicht irgendeine Ordnungshüterin oder ein Ordnungshüter ein „Knöllchen“ verpasst – siehe Berichterstattung in der Schwetzinger Zeitung.

Wer bekommt eigentlich das vom Ordnungsamt verlangte „Ordnungsgeld“? Die Stadtkasse Schwetzingen? Die Landespolizei Baden-Württemberg?

Ich selbst nehme – beziehungsweise nahm – an Übungen in der Lore-Eichhorn-Halle (Friedrichstraße/Marstallstraße) teil, das ist zurzeit wegen Corona nicht möglich.

Bislang fuhr ich mit meinem Pkw von der Friedrichstraße in die Tiefgarage unter dem Marstallhof und weil es nicht anders möglich ist, in die Marstallstraße und wie schon zuvor beschrieben in die wohnungseigene Tiefgarage Markgrafenstraße zurück.

Will man die Marstall-Tiefgarage mit dieser schikanösen Fahrradstraßenregelung „elegant“ stilllegen?

Rudolf Lenk, Schwetzingen

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional