Leserbrief

Corona-Chaos Vielen Deutschen ist das Lachen schon vergangen

Was klappt eigentlich noch?

Hinter uns liegt ein Jahr voller Entbehrungen und Einschränkungen, voller verlorener Träume, Ängste und Wut. Enttäuschung und Frustration bis hin zur Perspektivlosigkeit, die auch ihre Opfer forderte, bestimmen den Alltag – so wie die Mund-Nasen-Maske, das obskure Objekt der Begierde und der Zankapfel. Und dann gibt es da leider das Schicksal von Menschen – zu vieler Menschen, die trotz Hingabe und Aufopferung des Personals von medizinischen und pflegerischen Einrichtungen, nicht mehr unter uns weilen.

Hinter uns liegt aber auch ein Jahr vieler Versäumnisse seitens der Verantwortlichen. Gerade was das Thema Schule und Bildung angeht, aber nicht nur. Erinnern wir uns: Anfangs wurde das Virus verharmlost, Warnungen belächelt und in den Wind geschlagen! Unser „Krankheitsminister“ Spahn meinte noch Anfang März, dass Händewaschen ausreichend sei. Bis in den April hinein gab‘s obendrein nicht mal ausreichend Einfachmasken.

Hierzu passt treffend der Leserbrief von Susanne Purkart im letzten Leserforum, der den dilettantischen Umgang mit der Pandemie entlarvend vor Augen führte: Die aktuell versprochenen kostenlosen FFP2-Masken für Menschen ab 60 waren nach wenigen Tagen vergriffen oder die Apotheken erfuhren erst kurzfristig durch die Medien von Spahns „Geistesblitz“, wurden also total überrumpelt. Hat jemand ernsthaft geglaubt, dass das beim Impfstoff anders ist?

Wir haben ein strukturelles Problem und man muss sich schon fragen: Was klappt hierzulande eigentlich überhaupt noch? Nach dem Co-rona-Chaosmanagement im letzten halben Jahr hatte die Bundesregierung nur noch eine wichtige Aufgabe: Genug Impfstoff zu beschaffen und die Verteilung zu organisieren.

Bisherige Bilanz: Totalversagen. So werden wir nicht nur noch lange im Lockdown sitzen, sondern diese Versäumnisse werden auch Menschenleben kosten. Laut Meldung diverser Medien hat Kanzlerin Merkel Jens Spahn im Spätsommer zurückgepfiffen, als dieser mehr Impfstoff ordern wollte. Gegen ihn wurde inzwischen Strafantrag wegen fahrlässiger Tötung gestellt. Ein in Deutschland entwickelter und hergestellter Impfstoff ist hierzulande Mangelware, weil Merkel – oder wer auch immer – nicht vom Ende her gedacht hat? Oder was ist das Problem? Die Kosten für den Impfstoff doch wohl kaum, denn die sind Peanuts im Vergleich zu den Milliarden an Schaden, den dieses Virus verursacht. Von den Menschenleben, die die Pandemie kostet, ganz zu schweigen.

Dass Jens Spahn laut neuester Umfrage auch noch der beliebteste Politiker sein soll, setzt dem ganzen in meinen Augen die Krone auf. Darauf ein Narrhallamarsch! Ach so, geht ja nicht. Denn der Fasnacht, der ganzen „Kulturbranche“ überhaupt, sowie vielen anderen, ist ja mittlerweile das Lachen gründlich vergangen.

Herbert Semsch, Brühl

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional