Lokalsport

Sportkegeln-Bundesliga Frauen Plankstadt im Derby ohne Mühe / Gutes Debüt von Silvija Crncic

40. Heimsieg ist perfekt

Archivartikel

Plankstadt.Es ist eine wahrlich eindrucksvolle Serie. Mit dem 3027:2743 gegen den DSKC Eppelheim hat Bundesliga-Tabellenführer SG Plankstadt sein 40. Heimspiel in Serie gewonnen. Die letzte Niederlage auf heimischen Bahnen datiert vom 7. Dezember 2014 mit 2855:2860 gegen eben jenen DSKC Eppelheim. Damals war Eppelheim Spitzenreiter, Plankstadt Fünfter. Von einer derartigen Leistung war Eppelheim diesmal weit entfernt. Nur 2743 Kegel sind auf den Plankstädter Bahnen ein schwaches Ergebnis. Gleich drei Ergebnisse unter 300 in die Vollen belegen, dass die Gäste alles andere als einen guten Tag hatten. Überraschenderweise spielten Leistungsträgerinnen wie Natalie Hafen und Nicole Müller-Stapf erst am Schluss, dann, wenn in Plankstadt meist ohnehin alles verloren ist.

Im Startpaar feierte bei den Gastgeberinnen Silvija Crncic ihr Erstliga-Debüt daheim. Mit 464 Kegeln bot sie eine gute Leistung, vor allem in die Vollen. „Für meinen ersten Einsatz bei einem Heimspiel wollte ich das Beste geben, was mir auch teilweise gelang“, meinte Crncic, die Natascha Harlacher 25 Kegel abnehmen konnte. Yvonne Schränkler war mit ihrer Vorstellung nicht ganz zufrieden, in die Vollen erreichte sie nur 316 Kegel, war aber immer noch 30 Kegel besser als Lisa Loy. „Immerhin konnten wir 55 Kegel gutmachen“, meinte Schränkler.

Im Mittelpaar wurde es dann richtig deutlich. Zwar startete Steffi Blach in die Vollen bescheiden, steigerte sich dann aber derart, dass sie mit herausragenden 227 Kegeln im Abräumen und null Fehlern noch auf 544 Kegel kam. Das war die Bestmarke an diesem Nachmittag. Obwohl Ulrike Hindenburg auf DSKC-Seite gut abräumte und 460 Kegel erzielte, waren dies weitere 84 Gute für Plankstadt. Luisa Ebert hatte auf ihrer ersten Bahn auch Probleme, spielte aber 278 Kegel drauf und hatte gegenüber Katrin Pozarycki mit 501:427 die Nase vorne.

Mit 213 Kegeln Vorsprung gingen Sirikit Bühler und Sabrina Amtsberg beruhigt ins Spiel. Auch sie übertrafen die 500er Marke und sorgten so für den 15. Dreitausender Plankstadts seit Herbst 2015. Amtsberg kam mit 340 in die Vollen auf 526 Kegel, was für sie eine neue Heimbestleistung ist. Bühler startete mit der besten Einzelbahn (285), ließ dann aber nach (231). Mit 1074 Kegeln allein im Abräumen zeigte der deutsche Meister seine einsame Klasse. „Eppelheim war im Vergleich zu den vergangenen Jahren eher schwächer, dennoch haben wir es nicht unterschätzt“, sagte Luisa Ebert. „Umso schöner ist, dass wir heute unseren 40. Heimsieg in Folge in einem Derby feiern konnten.“

Eppelheim nahm die Niederlage gelassen. „Dass wir in Plankstadt nicht gewinnen, war uns klar, die Mädels sind einfach eine Bank, egal ob zu Hause oder auswärts“, meinte Lisa Loy.

SG: Schränkler 476, Crncic 464, Ebert 501, Blach 544, Bühler 516, Amtsberg 526.

DSKC: Loy 446, Harlacher 439, K. Pozarycki 427, Hindenburg 460, Hafen 480, Müller-Stapf 491.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional