Lokalsport

Handball-Verbandsliga 31-14 – Plankstadt stark im Taubertal

Überragende zweite Hälfte

Archivartikel

Mit einigen personellen Problemen waren die Verbandsliga-Handballer der TSG Eintracht Plankstadt zur HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim gereist, neben dem verletzten Dario Tokur stand auch Timm Kemptner nicht zur Verfügung. Dafür feierte Rainer Verclas nach längerer Verletzungspause sein Comeback. Dank einer starken Leistung vor allem in der zweiten Halbzeit landeten die Gäste dennoch einen Kantersieg und schlugen den Vorletzten mit 31:14 (14:9).

Im ersten Durchgang entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, man merkte, dass die Gastgeber sich einiges vorgenommen hatten (7:6/15.). Dann machte der Plankstädter Defensiv-Verbund richtig ernst, im Zusammenspiel mit dem starken Torhüterduo Andre Treiber und Benjamin Bodenseh (vier parierte Siebenmeter) wurde der HSG der Schneid abgekauft. Aus dieser starken Abwehr heraus wurde im Angriff befreiter aufgespielt. Großhans und Julian Maier sorgten im Alleingang für die nächsten fünf Treffer.

Eine Machtdemonstration

Im Halbzeit zwei folgte eine Machtdemonstration der Kurpfälzer. Gerade einmal fünf Tore ließen sie gegen die zunehmend ratlos wirkenden Hausherren zu, Plankstadt spielte die Partie souverän zu Ende, Trainer Niels Eichhorn wechselte munter durch, verzeichnete dabei aber keinerlei Qualitätsverlust durch seine Personalrochaden.

Durch den Punktverlust des TSV Rot, der sich unentschieden von der TGS Pforzheim II trennte, könnte sich Plankstadt nun auf dem Weg zurück in die Badenliga sogar noch eine Niederlage erlauben.

TSG E: Treiber, Bodenseh; T. Pristl (4), Maier (5), Skasik, Koffeman (7), Großhans (5), A. Schöffel (1), Mag. Verclas (4), Stadler, Denne (4/1), R. Verclas, N. Schöffel (1). nt

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel