Lokalsport

Tischtennis TTC Ketsch IV setzt sich in der Relegation gegen Edingen-Neckarhausen durch

Ab jetzt Punktejagd in der Bezirksklasse

Die vierte Herrenmannschaft des TTC Ketsch setzte sich bei den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Tischtennis-Bezirksklasse durch. Im Duell der Tabellenzweiten der beiden Kreisligastaffeln bezwangen die Ketscher den TTC Edingen-Neckarhausen mit 9:6.

Zu Beginn lief es noch nicht rund bei den Ketschern. 4:2 führten die Gäste nach Doppeln und den ersten Einzeln, ehe Michael Ebert und Holger Härdle zum 4:4 ausgleichen konnten. Die zwei hart umkämpften 5-Satz Siege von Marc Vetter und Alexander Kocher kippten das Spiel zugunsten der Gastgeber. Benjamin Rehn erhöhte auf 7:4. Doch Edingen gab sich nicht auf und verkürzte auf 6:7. Holger Härdle stellte mit einem hart umkämpften 3:2 den Zwei-Punkte-Vorsprung wieder her. Marc Vetter sicherte mit einem klaren 3:0 das 9:6. Dieser Sieg berechtigte dazu, den TTV Mühlhausen III aus der Bezirksklasse herauszufordern. Das leicht favorisierte Team aus Mühlhausen ging mit 2:1 aus den Doppeln. Das vordere Paarkreuz der Ketscher hatte aber einen Lauf und konnte alle vier Punkte erringen. Durch Siege von Michael Wudy und Michael Ebert baute Ketsch die Führung auf 7:4 aus. Doch die Mühlhausener entwickelten Kampfgeist und machten Punkt um Punkt gut. Mit einer 8:7 Führung ging Mühlhausen ins Schlussdoppel.

Alexander Kocher und Benjamin Rehn waren beim klaren 3:0 nicht zu bezwingen. Das Satzverhältnis musste beim 8:8 entscheiden und dort war Ketsch beim 34:32 mit zwei Punkten im Vorteil. mbu

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional