Lokalsport

Fußball-Kreisliga Plankstadt empfängt Hockenheim

Ali Hanbas: Besser geht es nicht

Archivartikel

Gut erholt und voller Tatendrang: Ali Hanbas, spielender Co-Trainer der TSG Eintracht Plankstadt, ist von seinem mehrwöchigen Auslandsaufenthalt zurück. Trotz des Ausflugs nach Südamerika hat der Lehrer die Entwicklung des Fußball-Kreisligisten nach dem Umbruch in der Sommerpause genau beobachtet und viele Erlebnisse erst verarbeiten müssen.

„Ich habe den Auslandsaufenthalt genutzt, um die Vergangenheit zu löschen und mich auf die neuen, schwierigen Aufgaben einzustellen. Da ein Betreuer fleißig den Liveticker betreut, konnte ich die Spiele mitverfolgen. Zudem stand ich in Kontakt mit dem Trainerstab und einigen Spielern, die mir die Spiele aus ihrer Sicht analysierten.“

Start so zu erwarten

Die nackten Zahlen: Vor dem Derby gegen den FV 08 Hockenheim liegt Plankstadt nach einem Sieg aus fünf Spielen auf Platz 14. Ein Start, der so zu erwarten war, findet Hanbas: „Alle Angehörigen des Vereins gehen mit dem Umbruch sehr positiv um und versuchen, wieder Schwung in den Verein zu bringen. Die Mannschaft, die ihren Leistungsstand sehr gut einschätzt, weiß, dass noch viel Arbeit vor ihr liegt. Deshalb gehen sie die Aufgaben sehr motiviert und engagiert an.“

Das Duell gegen die Rennstädter ist aber nicht nur aufgrund der Nähe beider Clubs etwas Besonderes. Denn in Plankstadt wird am Straßenfest-Sonntag auch noch das neue Sportgelände eingeweiht. „Besser geht es eigentlich nicht“, findet Hanbas, der sich über das neue Heim der TSG Eintracht freut: „Jedes Mal, wenn ich auf den Sportplatz blicke, denke ich mir, wie viel Potenzial in der TSG Eintracht Plankstadt steckt. Das neue Sportgelände sollte für die Mannschaft ein großer Ansporn sein, da man für eine Kreisliga sehr gute Bedingungen vorfindet.“

In der Abwehr drückt der Schuh

In Hockenheim ist die Lage nach dem Remis gegen den FC Germania Friedrichsfeld (3:3; wir berichteten) wieder etwas entspannter, wobei die 08er eine 3:0-Führung innerhalb von nur acht Minuten aus den Händen gegeben haben. In der Defensive drückt der Schuh auch weiterhin und genau das bietet die große Chance für Plankstadt. Hanbas sagt: „Da wir mit einem Sieg an Hockenheim vorbeiziehen können, erwarte ich ein kampfbetontes Spiel und ich bin mir sicher, dass die Mannschaft mit mehr Leidenschaft und Mut das Spiel gewinnen wird.“

In Reilingen herrscht nach dem Auftakt mit zwei Punkten aus fünf Spielen Tristesse. Doch nach dem Remis beim VfB Gartenstadt II zeigt die Formkurve nach oben. Auch nach dem Heimspiel gegen den SC Rot-Weiß Rheinau soll der Trend anhalten. Beide Partien finden am Sonntag um 15 Uhr statt. mjw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional