Lokalsport

2. Sportkegeln-Bundesliga DKC 79 gelingt erster Sieg in Eppelheim / Hockenheim entscheidet Verfolgerduell für sich

Altlußheim bricht Classic-Arena-Bann

Für eine große Überraschung sorgte der DKC 79 Altlußheim mit dem klaren 2606:2481-Erfolg im Derby beim DSKC Eppelheim II. Noch nie seit dem Aufstieg in die 2. Liga hatte Altlußheim in der Classic Arena gewonnen, diesmal reichte es dank der klar besseren Leistung in die Vollen. Für Altlußheim war es der dritte Sieg in Folge, für den DSKC II die dritte Niederlage hintereinander.„Es war leider der Wurm drin, alle haben sich schlecht verkauft“, meinte Anja Klos. Die Abräumleistung von Katrin Pozarycki war mit 170 Kegeln noch ziemlich gut, in die Vollen aber ganz schwach (271). Das Eppelheimer Starttrio mit Leonie und Daniela Heckmann sowie Kim Herbold fabrizierte alleine 33 Fehler, insgesamt waren es 47. Die Gäste waren durch Selin und Yvonne Schmitt gleich voll da und gingen mit 111 Kegeln in Führung. „Unser Schlusstrio konnte recht mühelos den Deckel draufmachen“, freute sich Sportwartin Bianca Hilbert. Während Altlußheim die Hinrunde auf Rang vier abschloss, rutschte Eppelheim als Siebter an die Abstiegszone heran.

Eppelheim: L. Heckmann 399, D. Heckmann 385, Herbold 423, Harlacher 418, K. Pozarycki 441, Hafen 415.

Altlußheim: Berndgen-Herm 401, S. Vetter 460, Schmitt 457, A. Vetter 421, Jahn 435, Schränkler 432.

Aufstiegsrennen wieder spannend

Die SG DKC/KSC 81 Hockenheim gewann das Verfolgerduell gegen den TV Unterlenningen 2762:2655 und schob sich auf Rang drei vor. Durch die Niederlage von Spitzenreiter Vollkugel Ettlingen in Haßloch ist im Aufstiegsrennen wieder alles drin. Überzeugend war die Vorstellung allerdings nicht, denn Hockenheim blieb zum ersten Mal in dieser Saison zu Hause unter 2800 Kegeln. Die starke Lara Hauser brachte die Gastgeberinnen im Startpaar in Führung, auch Rebecca Becker zeigte eine gute Leistung. Die Gäste produzierten im Startpaar 19 Fehler.

Im Mittelpaar bestritt Vanessa Engelhardt ihr erstes Zweitligaspiel von Beginn an und machte Boden gut. Manuela Hauser glänzte mit 180 Kegeln im Abräumen und der Tagesbestleistung von 486 Kegeln. Im Schlusspaar steigerte sich Martina Lamade noch auf 480 Kegel – einen Zähler mehr als die beste Gästespielerin Carina Scheer.

Hockenheim: Becker 444, L. Hauser 477, Engelhardt 432, M. Hauser 486, Lehr 443, Lamade 480. mra

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel