Lokalsport

Tischtennis Verband will ausgefallene Spiele nachholen

Am Ende nur Einfachrunde

Auch im Bereich des Badischen Tischtennis-Verbandes (BaTTV) wird in de Mannschaftsspielrunden bis mindestens Montag, 30. November, pausiert, der Individualsportbetrieb setzt sogar bis Ende des Jahres aus.

Das hat das Entscheidungsgremium des BaTTV, bestehend aus Klaus Hilpp (Präsident), Hans-Peter Gauß (Vizepräsident Sport), Roland Pietsch (Fachwart Mannschaftssport), Wolfgang Heeren (Fachwart Einzelsport) und Jürgen Häcker (Vizepräsident Jugend) kürzlich beschlossen.

Verlegung in zweite Saisonhälfte

„Wir planen, die fehlenden Spiele der Vorrunde in der zweiten Halbzeit der Saison auszutragen, damit am Ende eine Einfachrunde, in der jede Mannschaft einmal gegen jede andere gespielt hat, abgeschlossen werden kann“, heißt es in einem Schreiben des Verbandes.

Diese Vorgehensweise erzeugt eventuell ein Ungleichgewicht zwischen Heim- und Auswärtsspielen, das über das normal unvermeidbare Maß hinausgeht. Spiele die aktuell im November stattfinden sollten, werden von den Spielleitern auf unbestimmt verlegt gestellt.

Pokalrunden werden neu erstellt

Die nächste Mannschaftsmeldung beginnt am 10. Dezember und gelte dann für die Spiele ab dem 1. Januar. Dadurch seien auch Wechsel wie gewohnt möglich. Terminpläne für die Pokalrunden sollen neu erstellt und verteilt werden, sobald eine Fortführung der Runde möglich ist.

Dass das aufgrund der aktuellen Vorgabe durch die Corona-Verordnungen ausfallende Training bald wieder aufgenommen werden kann, darum wollen sich die Verantwortlichen des Verbandes kümmern. Eventuell könnten Kader- und Bundesligaspieler trainieren. Hier seien aber auf jeden Fall die Vorgaben der jeweiligen Städte und Gemeinden zu beachten. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional